Wahlen, Wut, Widerstand ...und neue Macht des Agrobusiness

Frühjahrstagung von Kooperation Brasilien e.V. in Kooperation mit unserem Projekt kobra tagungLateinamerika: global - nachhaltig

Freitag, 13.4. - Sonntag, 15.4.2018

Allerweltshaus Köln e.V. | Körnerstrasse 77-79, 50823 Köln

 
Quelle: KoBra

Kooperation Brasilien lädt ein zur nächsten Frühjahrstagung, die in Kooperation mit unserem Projekt im Allerweltshaus Köln stattfinden wird. Angesichts der bevorstehenden Präsidentschaftswahlen sollen aktuelle Entwicklungen in Brasilien diskutiert werden. Was sind aktuelle Tendenzen im Agrobusiness? Welche Auswirkungen hat dies auf Arbeits- und Lebensbedingungen der Bevölkerung auf dem Land? Über diese und ähnliche Fragen wollen wir mit Ana Alvarenga (Humboldt-Universität zu Berlin), Camila Nobrega (Freie Universität Berlin), Mario Schenk (Freie Universität Berlin) und Ceres Antunes Hadiche und N.N. (Vertreter*innen der MST, brasilianische Bewegung der Landlosen) aus Brasilien ins Gespräch kommen.

Hier geht's zur Anmeldung!

 

Programm

Freitag - 13. April 2018

19:00 Uhr - Begrüßung und Eröffnung

19:30 Uhr - Podium: "Agro ist Pop? - Die neue Macht des Agrobusiness" mit Ana Alvarenga de Castro (Humboldt-Universität zu Berlin), Mario Schenk (Freie Universität Berlin), Ceres Antunes Hadiche und N.N. (Vertreter*in Landlosenbewegung MST Brasilien)

Moderation: Phyllis Bußler (KoBra)

Die Veranstaltung wird simultan übersetzt.

 
Samstag - 14. April 2018

9:30 Uhr   - Vorstellungsrunde

10:00 Uhr - Arbeitsgruppen zur Themenvertiefung:

Arbeitsgruppe 1: "Monokulturen: Zusammenhänge zwischen Agrobusiness und Medienkonzentration in Brasilien" mit Camila Nobrega Rabello Alvez (Freie Universität Berlin), Übersetzung in Flüstergruppen

Arbeitsgruppe 2: "Staatliche Akteure in Konflikten um Land. Kontinuitäten und Brüche in der Agrarpolitik nach dem Putsch 2016" mit Mario Schenk (Freie Universität Berlin)

13:00 Uhr - Mittagspause

15:00 Uhr - Mitgliederversammlung + Worldcafé Projektaktivitäten KoBra - Kooperation Brasilien e.V.

> parallel ab 15:00 Uhr - Vortrag und Diskussion "Zivilgesellschaft unter Druck" zur aktuellen Situation Brasiliens und der Landlosenbewegung MST

Mit Referent*innen Ceres Antunes Hadiche und N.N. von der Bewegung "Movimento dos sem Terra (MST)" aus Brasilien und Wolfgang Hees, Vorstand der Freunde der Landlosenbewegung Deutschland. In Zusammenarbeit mit dem Freundschaftsverein amigos do MST, treemedia.e.V, FDCL, AbL, RLS NRW, KoBra e.V. und Allerweltshaus Köln e.V.


Sonntag - 15. April 2018

10:00 Uhr - "Weltsozialforum: Aufbruch sozialer Bewegungen in Lateinamerika" mit Uta Grunert (KoBra) und Thomas Fatheuer (FDCL/KoBra)

13:00 Uhr - Abreise

 
Außerdem:

Ausstellung der Christlichen Initiative Romero: "Lebenswelten/Vivências" mit Portraits von Arbeiter*innen entlang der Orangensaftlieferkette


Tagungsort:

Allerweltshaus, Körnerstr. 77, 50823 Köln
Unterkunft:

Hostel Weltempfänger, Venloer Str. 196, 50823 Köln


Teilnehmer*innenbeitrag (inkl. Übernachtung mit Frühstück):

Normal:                     50 Euro

Soli:                          60 Euro

Ermäßigt:                  40 Euro

(10 Euro Aufschlag für Nichtmitglieder)

Ohne Übernachtung: 20 Euro


Mit freundlicher Unterstützung durch:

SUE Logo CMYK 300dpilogo-kath-fonds

und Mitteln des kirchlichen evangelischen Entwicklungsdienstes und RLS NRW

Gefördert durch Engagement Global mit finanzieller Unterstützung des

BMZ_CMYK_de.preview.jpg